Druckansicht

Vorstandsvergütung

Das 2009 in Kraft getretene VorstAG (Gesetz zur Angemessenheit der Vorstandsvergütung) verlangt von Aufsichtsräten, dafür Sorge zu tragen, dass die Gesamtbezüge der Vorstandsmitglieder den branchen- und marktüblichen Rahmen nicht übersteigen. Um dies beurteilen zu können, hat der Aufsichtsrat 2010 die Prüfung der Vorstandsbezüge durch eine unabhängige Stelle in Auftrag gegeben. Die beauftragte Kienbaum Management Consultants GmbH hat die Vorstandsbezüge als im Marktvergleich angemessen beurteilt und keine Änderungsempfehlung ausgesprochen. Darüber hinaus wird die Angemessenheit der Vorstandsvergütung einmal im Jahr überprüft.

Die Vergütung der Vorstandsmitglieder ist im Konzernanhang entsprechend der gesetzlichen Vorgaben ausgewiesen. Die Angaben sind aufgeteilt nach fixen und variablen Komponenten und individualisiert dargestellt. Sie finden sich im Geschäftsbericht 2015.

Die R. STAHL AG hat keine Aktienoptionspläne oder ähnliche wertpapierorientierten Anreizsysteme aufgelegt, weder für den Vorstand oder andere führende Mitarbeiter noch für den Aufsichtsrat.